Landesjugendmeisterschaften Baden-Württemberg vor Überlingen

Überlingen, 06.09.2011 von IBN

Von Donnerstag, 08. bis Samstag, 10. September finden die diesjährigen Landesjugendmeisterschaften (LJM) vor Überlingen statt.



Ausrichtende Vereine sind der Bodensee Yacht-Club Überlingen, der Segel- und Motorboot Club Überlingen
sowie die Seglergemeinschaft Überlingen. Veranstalter ist die Seglerjugend im Landes-Segler-Verband
Baden-Württemberg.
Die Jugend- und Jüngstenbootsklassen sind auf die einzelnen Vereine aufgeteilt, um einen optimalen Ablauf
gewährleisten zu können: So sind die Einhand-Jugendboote Laser Radial, Laser 4.7 sowie Europe auf dem
Gelände des Bodensee Yacht-Club in unmittelbarer Stadtnähe, die Optimisten und die Zweihandklassen
29er und 420er im Osthafen untergebracht.
Die Jüngstenbootsklasse Teeny hat es in diesem Jahr leider nicht geschafft, die minimale Meldezahl von
zwölf Booten zu erreichen, sodass diese Klasse nicht an der LJM teilnehmen wird. Die Katamaranklasse
Hobie 16 hat ihre LJM bereits am vergangenen Wochenende bei der SVG Allensbach ausgesegelt. Grund
für diesen vorgezogenen Termin ist die Überschneidung mit der Deutsche Meisterschaft dieser Klasse zum
regulären LJM-Termin in Überlingen.
Die Wettervorhersage verspricht zumindest für Donnerstag optimale Segelbedingungen für die 150
Teilnehmer auf drei Bahnen. Augeschrieben sind insgesamt 10 Wettfahrten. Die Wettfahrtleiter werden
daher bereits am Donnerstag versuchen, die maximalen vier Wettfahrten pro Tag einzufahren. Ab drei
Wettfahrten ist die Meisterschaft gültig.
Bei den Optimisten klarer Favorit auf den Titel ist Vorjahressieger und Deutscher Jüngstenmeister Marvin
Frisch (WYC), für den die LJM fest zum jährlichen Regattaplan gehört. Die Deutsche Jugendmeisterin im
Laser 4.7 Sarah Roeck (SCÖ) wird zum ersten Mal im Laser Radial um eine Medaille segeln.
Vorjahressieger im Laser 4.7 Dorian Kern (STSC) gilt sicherlich als eine der Favoriten in dieser Klasse,
nachdem er leider durch eine Verletzung seine Teilnahme an der Deutschen Jugendmeisterschaft Anfang
August abbrechen musste.
Gespannt darf man vor allem im Feld der 420er sein, da nahezu alle etablierten Teams auf der zeitgleich
stattfinden EM/WMA in Warnemünde segeln und daher nicht für den Titel in Frage kommen können. Zur
LJM starten erfreulich viele Umsteigerteams und Neulinge im 420er. Bei den 29er werden die Geschwister
Maag (WVF) sicherlich ins Geschehen eingreifen. Bei den Europes gilt als klare Favoritin Anika Rimmele
(YCI), die bereits am vergangenen Wochenende überraschend zweite in der Hobie 16-Klasse wurde.
Mit rund 150 Teilnehmern auf 110 Booten ist die LJM Baden-Württemberg die größte und hochrangigste
Jugendregatta in diesem Jahr auf dem Bodensee und mit der Bayerischen Jugendwoche eine der größten
Jollenregatten in Süddeutschland überhaupt. Sie wird jährlich in der letzten Woche der Sommerferien in
Baden-Württemberg ausgesegelt